Tag Archiv: Tag hinzufügen

Tooltip gleich ALT-Tag?

„Halt! Stop!“, ruft es aus der einen Ecke. „Was ist das eigentlich?“, schallt es aus der anderen durch den Raum.

„Das ist doch das, was am Mauszeiger erscheint, wenn man über ein Bild fährt, oder?

Nein? Jetzt bin ich verwirrt …“ Fragende Blicke im gesamten Raum. Was war passiert?

Rückblick: 15 Teilnehmer versammeln sich für eine Schulung. Es geht um On-Page-Suchmaschinenoptimierung. Die Teilnehmer kennen sich gut aus, sind sehr interessiert am Thema und lauschen genau hin. Gerade kommt der Referent beim Thema „Bilder“ an, als im Nebensatz das Wörtchen „ALT-Tag“ fällt.

Was ist der ALT-Tag, was nicht?

„ALT“ steht für „alternativ“ – der ALT-Tag soll ein Bild adäquat ersetzen, wenn dieses nicht sichtbar ist. Ein großes „Aha“ geht durch die Runde. Doch die Frage bleibt: Was ist das, was am Mauszeiger erscheint, wenn man über ein Bild fährt? Oder anders gesagt: Was ist mit dem Tooltip? Ist dafür nicht der ALT-Tag zuständig?

Nein. Oder besser gesagt: Das sollte er nicht sein! Das Problem: Der Internet Explorer zeigt den im ALT-Tag beinhalteten Text tatsächlich als Tooltip von Bildern an. Dafür ist der ALT-Tag standardmäßig jedoch nicht vorgesehen. Das Zauberwort für den Tooltip lautet: „title-Tag“.

title-Tag ist für Tooltip zuständig

Sowohl ALT-Tag als auch title-Tag sind Attribute des IMG-Tags (IMG = image). Ein grundlegender Unterschied: Der ALT-Tag ist Pflicht, der title-Tag als Universalattribut nicht. Wie nun also ein Bild mit Tooltip in HTML auszeichnen? Ein Beispiel:

<img src=“http://www.seite.de/bagger.gif“ alt=“Der Bagger gräbt ein 5 Meter tiefes Loch.“ title=“Bagger in der Grube“>

Als Tooltip des Bildes „bagger.gif“ auf der Website „www.seite.de“ erschiene nun der Text „Bagger in der Grube“.

Tooltip im Internet Explorer

Und im Internet Explorer? Erschiene dann trotzdem der ALT-Tag als Tooltip? Nein, glücklicherweise nicht: Für die Tooltip-Anzeige im Internet Explorer hat das title-Attribut Vorrang vor dem ALT-Attribut.

Nicht immer ist allerdings ein Tooltip erwünscht. Da das ALT-Attribut jedoch Pflicht ist und der Internet Explorer dieses automatisch als Tooltip anzeigt, muss der Tooltip explizit ausgeschaltet werden – mit einem leeren title-Attribut im IMG-Tag:

<img src=“http://www.seite.de/rose.gif“ alt=“geschlossene gelbe Rose.“ title=“ “>

Fazit

Auch wenn der Internet Explorer den ALT-Tag als Tooltip anzeigt, ist dieser nicht für diese Funktion gedacht. Nutzen Sie immer beide Attribute: Das ALT-Attribut für Alternativtext, das title-Attribut für den Tooltip – sollte dieser auch leer sein.

P.S.: Der Mouseover-Effekt

Der Mouseover-Effekt hat übrigens nichts mit dem Tooltip zu tun. Der CSS- bzw. Javascript-Befehl zeigt sich darin, dass ein Element sein Erscheinungsbild ändert, wenn der Mauszeiger auf dieses Element zeigt. Ein Beispiel wäre ein Button, der bei Berührung mit dem Mauszeiger seine Farbe ändert.

 

Twitter im Unternehmen der aexea Projektleitfaden

aexea aggregiert die Erfahrungen aus Twitter Beratungsprojekten für Unternehmen in einem Projektleitfaden, der den Einsteg in Twitter für Unternehmen erleichtert.


ganzen Artikel lesen

Was unterscheidet Internet-Text und Intranet-Text?

In Seminaren zu „Texten für das Internet“ und „Texten für das Intranet“ werde ich oft nach den Unterscheidungsmerkmalen zwischen diesen Textarten gefragt. Einige Thesen zu Aufbau und Schreibe verdeutlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
ganzen Artikel lesen

Bessere Texte – Textqualität optimieren – WLI kostenfrei nutzen

Auf der Internet World in München spreche ich heute zum Thema „Textqualität optimieren“. Ich beziehe mich dabei auf die Anforderungen an Internet-Text und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Dabei geht es um den WLI – der Web-Lesbarkeitsindex und die Frage nach dem Return on Invest für Online-Texte den Text-ROI. Für diesen Text-ROI entwickle ich im Augenblick verschiedenene Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen mit dem Ziel eine harte Währung für Internet-Text zu entwickeln.

Im ersten Schritt muss der Online-Chefredakteur Textqualität messen. Das geht jetzt übrigens auch kostenfrei im Internet – nach eine Anmeldung kann jeder den WLI Live testen – für einige Wochen sogar nach eine Registrierung in vollem technischen Umfang.

Zu finden bin ich heute um 13.00 bei der Infoarena 2 und am Stand (Nr. 14) von Lingulab. Ich freu mich auf Besuch 😉 Übrigens – da gibt’s auch die begehrten Text-Memos….

Suchmaschinenoptimierung – ein aufschlussreicher Vergleich

In vielen Unternehmen macht man sich schon länger darüber Gedanken, wie man die eigene Web-Site so gestaltet, dass die User sie per Suchmaschine leicht finden können. Und ich habe versucht, den Spielraum der Online-Redakteure im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu bestimmen, so z.B. in dem Beitrag „Texten für Suchmaschinen„.

Vor kurzem ist das Thema Suchmaschinenoptimierung in den oberen Etagen der renommierten Verlage angekommen – und hat gleich eine Kontroverse entfacht, die vor allem darauf beruht, dass einige der Beteiligten sich über Dinge erregen, die sie nicht in ausreichender Tiefe erfasst haben. Anders lassen sich die Statements des Chefredakteurs von sueddeutsche.de Hans-Jürgen Jakobs kaum erklären. Gegenüber Horizont.net fordert Jakobs:
ganzen Artikel lesen