Spracheinstellungen bei Google – internationale Recherche nicht ohne Probleme

Das Web ist grenzübergreifend und international – doch Google ist es nicht. Das zeigt eine interessante Untersuchung von Dirk Lewandowski. Er geht der Frage nach, welche Probleme man mit Suchmaschinen bekommen kann, wenn man auf der Suche nach fremdsprachigen Informationen ist.

Suchmaschinen berücksichtigen Sprachfaktoren beim Ranking. Wenn Sie etwa über google.de nach „online news“ suchen, stehen fokus.de, heise.de und Spiegel ganz oben. Erst Treffer 192 auf Seite 20 bringt einen Überblick der University of North Carolina  über Newsangebote auf der ganzen Welt, danach folgen die News-Seiten von ABC und BBC – eine Seite später dann CNN. (Die Trefferlisten ändern sich allerdings stündlich – deswegen können Sie zu ganz anderen Ergebnissen kommen – aber die Tendenz bleibt.)

Im Alltag ist das ganz nützlich, weil die meisten in der Regel muttersprachliche Informationen bevorzugen. Und für die anderen Fälle hat Google bei der Einstellung „erweiterte Suche“ die Möglichkeit, die gewünschte Sprache einzustellen. Denkt man. Doch wenn Sie in die Suchmaske „online news“ eingeben und bei Spracheinstellung „Englisch“, dann steht an erster Stelle die deutsche Ausgabe von Spiegel.de, gefolgt von spiegel.de/international und heise.de/english. Wenn Sie sich einen Überblick über internationale englische News-Sites machen wollen, hilft Ihnen das nicht gerade weiter.

Dieses Phänomen hat sich Dirk Lewandowski näher angeschaut. Er hat 50 Suchbegriffe herausgesucht, die in Deutsch und Englisch verwendet werden – ohne unbedingt in beiden Sprachen dieselbe Bedeutung zu haben wie etwa „Handy“. Und er hat dann die Wörter in das deutsche Interface mehrerer Suchmaschinen eingegeben. Im ersten Durchgang wurde als gewünschte Sprache „Deutsch“, im zweiten „Englisch“ eingestellt. Danach wurden die ersten 20 Ergebnisse geprüft. Mit folgendem Resultat:

  • Spracheinstellung „deutsch“: Ask 99%, Google 98%, MSN 98%, Yahoo 100%
  • Spracheinstellung „englisch“: Ask 94%, Google 456%, MSN 34%, Yahoo 95%

Google bringt mit der Spracheinstellung „Englisch“ innerhalb der ersten Treffer in über die Hälfte der Fälle Dokumente, die nicht der gewünschten Spracheinstellung entsprechen. In den meisten Fällen sind es wieder deutsche Web-Sites. Das kann für eine internationale Recherche wirklich hinderlich sein. Anderen Suchmaschinen wie etwa Yahoo! oder Ask macht die Spracheinstellung keine Probleme, deswegen rät der Suchexperte:

1) Nutzen Sie für Ihre fremdsprachige Suche nicht Google oder MSN

Das Beispiel „online news“ mit englischer Spracheinstellung bringt bei Yahoo tatsächlich englischsprachige Web-Sites aus unterschiedlichen Ländern auf der ersten Seite – zumindest ab Platz 4 wird’s interessant. Auf den ersten Blick sind die Treffer auf der ersten Seite von Ask für meine Suchabsicht am relevantesten: ABC, BBC, CBS, Express India, World news und japantimes.co.uk.

2) Wechseln Sie auf die Schnittstelle des jeweiligen Landes, in dessen Sprache Sie suchen.

Nicht ganz einfach, Englisch wird in vielen Ländern gesprochen. Also trotzdem hier die Stichproben: Die Ergebnisse für google.uk.co – sind ganz auf Großbritannien zugeschnitten: BBC, telegraph, The Sun. Eine Suche auf google.com.au bringt Ergebnisse aus Australien.

Etwas komplizierter wird es, wenn man Seiten aus den USA sucht. Wenn Sie google.us in ihr Browserfenster tippen, werden Sie auf google.com umgeleitet – und zwar auf die deutsche Sektion. Und jetzt? Können Sie z.B. auf einen Proxyserver in den USA zugreifen und von da aus suchen. Nicht ganz einfach. Im Netz werden einige Tricks und Kniffe besprochen, wie Sie auf U.S.-Google zugreifen können. Die Ergebnisse sind – wie meine Stichproben zeigen – ähnlich, aber nicht identisch.

Wenn Sie also z.B. auf der Suche nach internationalen Expertenmeinungen zu einem bestimmten Thema sind, müssen Sie bei Google entweder geduldig sehr lange Trefferlisten durchschauen oder mehrere Durchgänge machen, bevor Sie an Informationen aus der ganzen Welt kommen – auch wenn die Dokumente alle auf Englisch vorliegen.

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

2 Kommentare zu “Spracheinstellungen bei Google – internationale Recherche nicht ohne Probleme”

  1. Google: Mehr Text in der Trefferliste | seo-gold.de  on April 28th, 2009

    […] zeigt, in Deutschland funktioniert das bisher noch nicht – (und ich hatte keine Zeit, den verschlungenenen Pfaden zu folgen, um auf die US-Seite zu kommen). Aber es wird sicher […]

  2. Rene  on Juni 21st, 2012

    Mittlerweile im Jahr 2012 zeigt die Einstellung „google.com in englisch“ endlich Wirksamkeit.
    Habe mal „Handy“ eingegeben und lande auschliesslich auf nicht deutschen Seiten, wenn man mal die Werbeanzeigen aussen vor lässt. Die werden immer noch in der Landesprache angezeigt 😉


Kommentare