Panik machen gilt nicht!

Bei der heftig geführten Diskussion um Sinn und Unsinn des Einsatz sozialer Medien in der Unternehmenskommunikation erlebe ich augenblicklich einen zum Teil panisch anmutenden Aktionismus in den Chefetagen deutscher Unternehmen.

Meine Tochter ist auf Facebook

Eine ganze Reihe meiner Beratungsgespräche beginnen im Augenblick mit solchen Aussagen. Natürlich klingt das zum Teil lächerlich und hilflos, wenn mittleres oder oberes Management sich so äußern. Vermutlich ist es unreflektiert und man könnte einem gestandenen Manager daraus einen Vorwurf machen. Soll er doch wieder zu Aufwand-Nutzen-Betrachtungen zurückkehren und bewusst entscheiden was zu tun ist….

Ich möchte dabei durchaus auf die vielfältigen Schwierigkeiten um die ROI-Fragen rund um Social-Media hinweisen, die eine monetäre wie eine nicht-monetäre Bewertung der Unternehmensaktivitäten im Zusammenhang mit Social Media kaum möglich machen. Und obwohl dies in anderen Kommunikations-Maßnahmen vergleichbar schwer ist, sind die dort weniger hitzig geführten Bartungsgespräche durchaus eine Grundlage über Aufwand und Nutzen nachzudenken und dann zu entscheiden.

Das sich der Einsatz von Social Media lohnen kann, bezweifle ich nicht. Ich glaube nur, viele Firmen sind falsch beraten.

Panik überall . Nachdenken nicht erlaubt.

Ein weiteres Zitat… „Mein Telefon steht nicht mehr still – ein Social Media Berater nach dem anderen ruft hier an.“

Die Inhalte der daraus resultierenden Gespräche sind einseitig gefärbt – das ist der Eindruck, den ich bekomme, wenn ich zuhöre. Es werden Branchenvergleiche zitiert. Der unvermeidliche Blick in die USA darf auch nicht fehlen. Und dann werden die größtenteils unwirksamen Aktionen der direkten Mitbewerber dargestellt. Einseitig und unverantwortlich, was Menschen in Verantwortungsposition als Entscheidungsgrundlage durch „Berater“ vorgelegt bekommen.

Panik machen gilt nicht

Ich gebe mein Wissen gerne weiter und ich gebe es im Bewusstsein einer großen Verantwortung weiter. Mein Rat bewirkt in den Unternehmen zum Teil grundlegende Veränderungen.

Panik machen gehört nicht zu meinen Aufgaben.

Ich hoffe wir kehren zu einer ruhigen Betrachtung des Für und Wider von Social Media für Unternehmen zurück. Gerade vor den aktuellen Ereignissen. Facebook und Google machen sich mit Ihren AGBs und den Datenschutzrichtlinien zu unberechenbaren Partnern. Wenn ein Lieferant mit solchen AGBs Zulieferer werden will, muss er offensichtlich Facebook heißen, denn  jeder andere würde des Hauses verwiesen.

Also kehren wir zurück, zu einer reflektierten und ruhigen Diskussion und suchen nach erfolgversprechenden Ideen für Unternehmen für die Nutzung von Social Media.

 

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

Ein Kommentar zu “Panik machen gilt nicht!”

  1. masters dissertation  on November 24th, 2016

    I liked this description. It was really good for me. I hope you’ll add here more materials on the topic.


Kommentare