Audio Elemente auf Websites – ein Grundkurs für Online-Redakteure (Teil 3)

Wie bekomme ich meinen Beitrag überhaupt auf meine Website?

Einen Text in ein CMS zu tippen, ist meist kein Problem. Aber wie kommt ein gesprochener Beitrag auf die Website?

1 Aufnehmen

Zunächst brauchen Sie einen digitalen Audio Recorder. Das kann entweder ein tragbares Gerät oder eine Software sein, wenn Sie die Aufnahme direkt in ihren Computer sprechen wollen.

Achten Sie bei der Auswahl eines digitalen Aufnahmegerätes vor allem darauf, dass Sie ihn per USB an Ihren Computer anschließen können und dass er die Dateien in einem Format speichert, das man in *.wav-Dateien umwandeln kann.  Ein externes Mikrophon verbessert oft die Aufnahmequalität günstiger Geräte.

2 Bearbeiten

Für die Bearbeitung (und auch Aufnahme direkt am Computer) der Audio-Dateien können Sie z.B. Audacity verwenden. Die frei zugängliche Software kennt die bekanntesten Audio-Formate und kann Musikstücke mixen, Klangeffekte hinzufügen oder die Abspielgeschwindigkeit verändern.  Mit der Aufnahmefunktion lassen sich Audio-Signale auf der Festplatte speichern.  Die neue Version gibt es jetzt auch mit einer Benutzeroberfläche in Deutsch. Ergänzend dazu gibt es auch eine deutschsprachige Hilfeseite.

Für die technischen Aspekte der Dateibeabeitung gibt es einen praktischen Werkzeugkoffer für Journalisten. Daneben müssen  Sie die Dateien auch noch redaktionell bearbeiten. Worauf Sie beim Zusammenschneiden des Beitrags achten müssen, werde ich im nächsten Teil der Serie thematisieren.

3 Veröffentlichen

Wenn Sie in einem Unternehmen arbeiten oder Ihren Beitrag auf einer großen Website veröffentlichen wollen, sprechen Sie mit der IT ab, in welchem Format die Datei vorliegen muss. Am häufigsten wird das MP3 sein. Bei der Bearbeitung haben Sie es wahrscheinlich mit einer WAV-Datei bzw. mit einer Audacity-Project-Datei (*.aup.). Am Ende der Bearbeitungsphase exportieren Sie die Datei in ein MP3-Format.

Sind auf Ihrer Website bereits die notwendige Player vorhanden, können Sie jetzt die enstprechenden Templates in Ihrem CMS aufrufen und die Datei hochladen. Wenn Sie Ihr Podcast auf einem Blog veröffentlichen, müssen Sie einen Audio-Player einbinden. Dazu gibt es Tutorien und Downloads – hier ein Beispiel für WordPress.

Das waren jetzt die elementarsten Infos zu den technischen Hintergründen – in den nächsten Teilen werde ich mich den inhaltlichen Anforderungen an einen Hör-Beitrag zuwenden.

Teil 1

Teil 2

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

Kommentare