3 Goldene Regeln für Intranet-Content

Welche Inhalte gehören in ein Intranet: Der bebilderte Bericht von der Weihnachtsfeier der Abteilung? Die Notizen eines Teilnehmers vom letzten Meeting? Eine ausführliche Tätigkeitsbeschreibung?

Ein Intranet ohne wesentliche Informationen wird sicher nicht regelmäßig genutzt. Ein Zuviel an unwichtigen Inhalten kann ein Intranet unübersichtlich und uninteressant machen. Doch wie kann ein Intranet-Autor entscheiden, welche Informationen belangvoll sind oder nicht. Es ist oft keine leichte Entscheidung – deswegen habe ich hier eine Entscheidungshilfe entworfen. Drei Grundregeln für die Einschätzung der Relevanz von Intranet-Content:

1) Der Leser hat einen Nutzen von den bereitgestellten Informationen.
Kann er damit sein Wissen erweitern? Werden damit Prozesse vereinfacht? Auch Unterhaltung ist ein Nutzerwert – ein Artikel über eine Weihnachtsfeier kann dem Leser Vergnügen bereiten.

2) Die Publikation unterstützt den Autor/das Team/ die Abteilung bei der Erreichung ihrer Ziele.
Oder schafft zumindest Freiräume dafür. Wenn Sie für einen Aufgabenbereich zuständig sind und veröffentlichen einen Artikel über ihre Tätigkeit, können Sie so z.B. die Anfragen, die aus anderen Abteilungen bei Ihnen eingehen, minimieren. Zumindest melden sich jetzt nur noch Kollegen, die ein Anliegen haben, bei dem Sie auch helfen können.

3) Die Unternehmensziele und -werte werden besser umgesetzt.
Trägt ein Inhalt zum Unternehmensziel bei? Klar, das erste Unternehmensziel ist Wirtschaftlichkeit, aber auch „weiche“ Faktoren und Unternehmenswerte spielen eine Rolle.

Nur wenn ein Dokument zumindest 2 der 3 Bedingungen erfüllt, ist die Veröffentlichung sinnvoll. Ein Bericht über die Weihnachtsfeier – sei er noch so amüsant – sollte nicht ins Intranet, wenn er nur die Bedingung erfüllt, dass er die Mitarbeiter unterhält. Doch wenn in Ihrem Unternehmen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter wichtig ist – und vielleicht sogar in den Unternehmenswerten festgeschrieben ist – sieht die Sache ganz anders aus.

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

3 Kommentare zu “3 Goldene Regeln für Intranet-Content”

  1. Internet- und Intranet-Autoren suchen die Unterschiede in ihren Texten  on Dezember 15th, 2008

    […] Leser und mitschreibende Kollegen wollen ihre Erwartungen erfüllt sehen. Dafür sollte der Intranet-Text einigen Regeln folgen und diesen Umstand […]


Kommentare