Content Strategie: Kris Halvorson appelliert an ein neues Inhaltsbewusstein

Ein frischer Wind muss durchs Internet gehen. Denn heute gilt nicht mehr die Devise „Mehr Inhalt, mehr traffic“. Jedenfalls wenn es nach Kristina Halvorson Content-Expertin und  Geschäftsführerin der amerikanischen Web-Agentur Brain Traffic, ginge. Ihr Buch „Content Strategy for the Web“ soll die Richtung dafür vorgeben. Sie fragt Web-Verantwortliche: Wofür brauchen wir all diese Informationen auf unseren Websites?

„Online, when it comes to informational, marketing, or promotional content, more is almost never more. Instead of going for ‘critical mass’, think about striving for ‘a whole lot less’.”

Mit der Forderung nach Minimierung des Website-Inhalts kündigt Halvorson den Generationenwechsel im Internet an. Galt es früher, jeglichen Inhalt live zu stellen, muss heute die Frage lauten: „Was braucht der User?“ Das – und nur das – sollte online zu finden sein. So sichern sich Unternehmen in Zukunft ihre Vorteile unter den Bedingungen eines Käufermarktes.

„High-quality web content that’s useful, usable, and enjoyable is one of the greatest competitive advantages you can create for yourself online.”

Kristina Halvorson liefert mit diesem Buch einen Leitfaden für userorientierten Inhalt, der sich auf die Schlüsselkompetenzen des Anbieters konzentriert. Durch zahlreiche Beispiele und best practices argumentiert sie die Richtung, die das neue Inhaltsbewusstsein der Online-Medien aufgreifen sollte.

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

2 Kommentare zu “Content Strategie: Kris Halvorson appelliert an ein neues Inhaltsbewusstein”

  1. Barbara  on März 19th, 2010

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Ich bin da jedoch skeptisch. Solange es Google gibt, wird es attraktiv bleiben, möglichst viele Inhalte zu veröffentlichen. Das heisst natürlich nicht, dass man wahllos Inhalte ins Netz stellen sollte. Es gibt viel Schrott im Web, aber auch das wird sich kaum ändern, solange die meisten Webseiten von Nicht-Profis gestaltet und getextet werden.
    Insgesamt finde ich es jedenfalls in Ordnung, viel Inhalt zu veröffentlichen. Vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Die Inhalte sollten jedoch so strukturiert sein, dass der Benutzer immer die Übersicht hat. Mit einer intelligenten Navigation ist das aber eigentlich kein Problem.

  2. Saim Alkan  on März 22nd, 2010

    Ich gebe Ihnen völlig recht, unter dem Aspekt der Suchmaschinenoptimierung stellt es sich häufig als günstiger dar, mehr Inhalte zu veröffentlichen.

    Doch trotzdem denke ich, dass es Kris Halverson in erster Linie darum geht, sich auf die Kernkompetenzen eines Unternehmens zu konzentrieren und hier auch bei Google auf die vorderen Plätze zu kommen – statt sich in tausend Themen zu verzetteln.


Kommentare