Wann verkauft ein Online-Text?

Der Internet-Handel wächst und nimmt stetig an Bedeutung zu – das zeigt eine repräsentative Verbraucherbefragung ”Versandhandel in Deutschland“ , die das Forschungsinstitut TNS-Infratest in diesem Jahr zum zweiten Mal im Auftrag des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels  (bvh) durchgeführt hat. Während der Versandhandel insgesamt einen um 5,1% höheren Umsatz erzielte, stieg der Umsatz im Online-Handel um 9%. 

Zwei Details aus der Studie fand ich besonders bemerkenswert:

1. Nahezu 75% aller Teilnehmer schauten sich vor der Bestellung einen gedruckten Katalog an – selbst wenn sie später per Internet bestellten.

“Das Durchblättern eines Katalogs ist für viele Menschen etwas Besonderes, bei dem sie entspannen und sich gleichzeitig informieren können.”

So interpretiert bvh-Präsident Rolf Schäfer die Vorliebe für Gedrucktes. Viele Verhaltensweisen im Internet verändern sich kontinuierlich, doch das Lesen am Bildschirm  ist noch immer nicht zu einer gemütlichen Sache geworden, sondern dient in erster Linie der Information.

2. Die Produktbeschreibungen sind für die User wichtig. Zu den “Top Five”- Aussagen zum Thema “Versandhandel” gehört folgender Satz:

“Die Produktbeschreibungen auf den Internetseiten der Anbieter … sind sehr hilfreich bei der Entscheidung, einen Artikel zu bestellen.”

Wenn 25% der Befragten hier zustimmten, dann ist das ein guter Grund für die Anbieter, den Texten besondere Sorgfalt zukommen zu lassen, denn sie spielen bei der Bestellung eine wichtige Rolle. Ich hatte mir ja bereits Gedanken über das Verhältnis Text und Verkaufszahlen bei Online-Shops gemacht. Diese Studie bestätigt, dass es auf jeden Fall einen Zusammenhang zwischen Text und Bestellung gibt. Bleibt noch offen, welche Aspekte eines Textes sich auf das Kaufverhalten auswirken. An dieser Frage bin ich gerade dran.

Ach ja, nur 20% der Menschen gaben an, Produkte im Internet zu bestellen, weil sie hier günstiger sind.

  
http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

Ein Kommentar zu “Wann verkauft ein Online-Text?”

  1. Neuromarketing – die messbare Manipulation (Teil 1) | text-gold.de  on Januar 26th, 2011

    […] stellen, dass sie gerne auf eine Web-Site wiederkommen. Manchmal müssen sie aber mehr: manche Texte sollen auch zum Kauf eines Produktes anregen. Funktioniert das? Und wenn ja wie? Gut, dass man jetzt endlich den Menschen in den Kopf schauen […]


Kommentare