Trends im Internet und Intranet – Experteninterviews (2)

Keine Messung von Online-Maßnahmen ohne Ziele

Heute im Interview:

Ralf Haberich, Marketingleiter D/A/CH bei Nedstat.

Seit 2007 ist er zusätzlich Dozent an der Deutschen Dialogmarketing Akademie und Vorsitzender der Fachgruppe Internet Business beim Bund der Volks- und Betriebswirte (bdvb).

Welche Themen stehen gerade auf Ihrer Agenda?

Seit einigen Jahren ist Online Marketing für mich eines der spannendsten Themen und in meinem derzeitigen Beruf als Marketingleiter für den Web Analytics Experten Nedstat arbeite ich nicht nur in dieser Branche sondern bewege mich mit meinen eigenen Marketingaufgaben und meinem Budget auch genau in diesem Umfeld. Wenn Sie Studium und Berufserfahrung zusammenzählen bin ich seit mehr als 10 Jahren im Bereich Marketing tätig, habe dort entsprechende Kenntnisse erworben und Netzwerke schaffen können.

Was läuft zurzeit in Ihrem Bereich richtig gut?

Der gesamte Bereich Analyse im Internet ist zur Zeit in Deutschland seit einigen Monaten auf einem „Hoch“. Die Relevanz von validen Daten zur Optimierung der Website, egal für welchen Website-Typ, wurde erkannt und wird nun intensiv in alle wichtigen Online Marketing Entschlüsse miteinbezogen. Es geht bereits soweit, dass große Unternehmen eigene Web Analytics Manager einstellen, um diesen wichtigen Bereich professionell und regelmäßig durchführen zu können. Die aktuelle Situation für den Web Analytics Markt ist also sehr sehr positiv.

Was ist erfolgreicher als Sie sich zu Beginn vorstellen konnten?

Ich hätte nicht gedacht, dass Online Videos und die Werbung in solchen so schnell einen derartigen Boom erfahren und dann auch noch teilweise bis zu 800% effizienter sind als herkömmliche Werbeformen wie Banner oder Pop Ups.

Können Sie sich an den größten Flop der letzten 5 Jahre erinnern?

Sehr gute Frage. Aus meiner Sicht der Einsatz von wertvollem Marketing-Budget in den falschen Kanälen. Und das dann auch noch ohne den Erfolg dieser Maßnahmen zu kontrollieren. Das wird jedoch bei einigen Unternehmen sicher auch der größte Flop der nächsten 5 Jahre.

Welche Fehler sollten in der nächsten Zeit nicht gemacht werden?

Abgesehen von der Ableitung aus der letzen Frage sicherlich das Messen von Online-Maßnahmen ohne vorher festgelegte Ziele. Ohne Ziele ist jede Messung eine reine Statistik. Mit Zielen und Überprüfung von Zielen kommt Analyse und Optimierung in den Vordergrund. Vor allem sollte der eigene aktuelle Bereich nicht als zu wichtig erachtet werden: die Marketing-Beherrschung des Kanals Internet bedingt immer neue Ansätze, Ansichten und Blickwinkel.

Welche Themen werden im Bereich Internet/Intranet die nächsten 5 Jahre dominieren?

Personalisierte Ansprache, wie sie durch Schlagworte wie Behavioural Targeting begonnen wurde, wird weiter ausgebaut und noch individueller. Das Mobiltelefon wird zum wichtigsten Begleiter (wenn es das nicht schon für viele Menschen ist) und erledigt noch weitaus mehr Aufgaben als heute schon. Außerdem wird das Handy einer der relevanten Internet-Zugänge sein. Das Intranet wird sicher in vielen großen Unternehmen an Bedeutung gewinnen und daher einer genauen Bewertung unterzogen.

Experteninterview Teil (1)

http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/reddit_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/dzone_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blinklist_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/blogmarks_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/newsvine_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/magnolia_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_48.png http://www.text-gold.de/wp-content/plugins/sociofluid/images/yahoobuzz_48.png

2 Kommentare zu “Trends im Internet und Intranet – Experteninterviews (2)”

  1. Saim Alkan  on Oktober 30th, 2008

    Hallo Ralf,

    eine ergänzende Frage – Nutzen die Unternehmen, die Web-Analytics einsetzen, das Potenzial der Daten aus? Und wie wird sich die Datennutzung entwickeln? (Oh, jetzt sind es doch 2 Fragen) 😉

  2. Web Analytics  on Oktober 31st, 2008

    Hallo Saim,

    hier kann ich mit einem klaren „jein antworten: je größer die Relevanz der Website für das jeweilige Unternehmen, desto intensiver wird Web Analyse eingesetzt und ausgewertet. Das kann wöchentlich aber auch mehrmals täglich erfolgen. Kein Unternehmen wird jemals die gesamte Bandbreite der Leistungen eines reinen Web Analytics Tools ausnutzen, da sogenannte Key Performance Indikatoren, also die relevanten Kennzahlen, im Auge behalten werden müssen. Durch Alert-Systeme kann dann schnell reagiert werden, falls z.B. der Online Umsatz unter einen kritischen Wert fällt. Hier werden dann umgehend Online-Marketing Maßnahmen durchgeführt, die entgegen wirken können.

    Die Entwicklung der Datennutzung wird trotzdem steigen. Zwei wichtige Schlagworte hierzu: Echtzeit und Rohdaten. Je fundierter Analyse betrieben wird, desto aktueller wollen Zahlen ausgewertet werden (Echtzeit) und desto eher werden Vergleiche mit älteren Aktionen gezogen, um Entwicklungen feststellen zu können (Speicherung von Rohdaten zur Auswertung).

    Gruß,
    ralf haberich.


Kommentare